Madeira 2015

Im Oktober 2015 ging es für mich auf die portugisische Insel Madeira. Komplett unvorbereitet saß ich im Flugzeug und wollte mich dort überraschen lassen. Ein wenig Vorplanung wäre allerdings durchaus nicht schlecht gewesen. Ich stand in Funchal, der Hauptstadt, ohne zu wissen wo meine Unterkunft denn ganz genau liegt. Mit dem Gepäck in der Hand durchstreifte ich also die Innenstadt auf der Suche nach einem Café mit wlan um mein Hotel zu finden. Die erste Lektion: jeder spricht englisch. Lektion zwei: Funchal ist bergig… Mit Rucksack und Kameratasche schleppte ich mich Höhenmeter nach Höhenmeter hoch zu meinem Hotel, und wurde dafür mit einem grandiosen Blick belohnt. Obwohl die Stadt Funchal mit schönen Häusern aus der Kolonialzeit bestückt ist, lenkt ich meinen Blick durch die Linse eher auf die Menschen dort. Alltagssituation, die jeder kennt, und sich doch in einem kleinen Punkt unterscheiden. Mit meiner alten Nikon und zwei einfachen Objektiven ausgerüstet ging ich auf Bilderfang.